Werke von Birgit Stigter: Panorama Capsules BerlinBoxes

Ausstellung vom 25. April bis 24. Mai 2019

Vernissage ab 18.30h Uhr: Donnerstag, den 25. April 2019
Finissage ab 18.30h Uhr: Freitag, den 24. Mai 2019

Einführende Worte von Richard Edward Clark und Nadja Raabe DE

„Capsules“ sind zwei Hälften einer Kapsel – Medizin für das Auge, ein Spiel mit Symmetrie und Architektur. Die Schönheit liegt im Auge des Betrachters, die Kombinationen sind unendlich im Vexierspiel der Zeit. Berlin ist der Ort der Wahl, Heimat und Inspiration für die Künstlerin Birgit Stigter.

Wir laden Sie zur Vernissage und zu einem Preisausschreiben ein, bei dem Sie eine Hälfteeiner „capsule“ gewinnen können. Der Gewinner erhält am 24. Mai 2019 Bescheid.

Nadja Raabe und Birgit Stigter bei der Ausstellung „Berlinspaces“ in Grunewald 2017

“Capsules” are two halves of a medicine for the eye, play with symmetry and architectural beauty in the eye of the beholder – the combinations are endless in the puzzle of time. Berlin is the place of choice and the place to be, home and inspiration for the artist Birgit Stigter.

We invite you to the vernissage and to a competition in which you can win half of a capsule. The winner will be informed the 24th of May 2019:

Fanny Zschau, founder of Digital Diva Deluxe Media Services and journalist wrote in The Berlin Guidebook:

„Birgit is a cosmopolitan, she has moved 15 times in her life and has now arrived finally in Berlin four years ago. Throughout the years she has developed a creative process to explore exciting places and to make new international friends, in Dutch Vriendjes. Riding her bike, Birgit looks for inspiring places where famous artist live or used to live and documents them with her Hasselblad analog camera. (…) The result is an enchanting series that juxtaposes old and new friends with magical places around the world. Bridges are another main theme of Birgit’s work – Dutch and German Überbrücken. Her grandfather was a captain and ship owner and in her hometown Gorinchem she spent a lot of time right next to the bridge in the artist quarter Zaltbommel in the Netherlands. (…) Birgit is always happy to make new Vriendjes.“


Ort: tuesday coworking
Feurigstr. 51, 10827 Berlin

Anmeldung: info@tuesdaycoworking.com

Weitere Informationen zu Birgit Stigter unter:

http://www.birgitstigter.com
http://www.birgitstigter.com/berlin-spaces/

Eine Veranstaltung der findQ UG (haftungsbeschränkt) und TuesdayCoworking.

Der TAGESSPIEGEL schrieb über Birgit Stigter:

Kunst schafft es auf hervorragende Art, Dinge miteinander zu verbinden, die für gewöhnlich nicht miteinander in Zusammenhang gebracht werden. Damit öffnet Kunst neue Welten und verleiht neue Einsichten. Dies schafft mentalen Raum: Die Fenster öffnen sich. Je mehr Fenster sich öffnen, desto spannender ist die Aussicht. Das Herstellen neuer Verbindungen ist kein überflüssiger Luxus. In unserer ‘über-spezialisierten ’Welt ist alles so weit aufgeteilt, dass der Blick auf die ursprünglichen und natürlichen Zusammenhänge und die Komplexität verloren gegangen sind. Kunst macht ab und zu etwas davon wieder sichtbar.

Birgit Stigter hat die Formensprache Berlins untersucht und zwar in den Linien, dem Organischen und dem Enthüllenden, wobei deren interne Verbindungen als roter Faden dienten. In dieser dynamischen Stadt, dem Herzen Europas für Kunst und Politik, zeigt sich schon seit Jahrhunderten die große Diversität in Form und Funktion. Teilung, Wiedervereinigung, geteilt und wieder vereint, Verbindungen, Zerfall und Blüte: Alles hinterlässt seine Spuren und setzt den Bauplan für die Stadt und deren Bewohner zusammen. Die Formensprache dieses Bauplans spiegelt sich auch in der Kunst wider.

 Nadja Raabe und Birgit Stigter bei der Ausstellung „Berlinspaces“ in Grunewald 2017 


Bilder von der Eröffnungsveranstaltung

© Fotos von: Birgit Stigter